REZEPT DES MONATS

 

Zum guten Leben gehört gutes Essen, finden wir. Deshalb präsentieren wir hier das Rezept des Monats aus dem Freiburger Marktkalender.

 

An jedem Werktag – bei Wetter und Wind – findet rund um das Münster der große Markt mit mehr als 150 Ständen statt. Vier Freiburger, die ihren Münstermarkt lieben und schätzen, haben sich für eine Hommage an diesen schönsten aller Freiburger Märkte zusammengeschlossen: Der Fotograf Albert Josef Schmidt, der Illustrator Matthias Wieber, der Grafiker Wolfgang Wick und Hans-Albert Stechl, der sich mit seiner Kochkolumne »Stechls Standgericht« in der Badischen Zeitung einen Namen gemacht hat.

 

Der Freiburger Marktkalender bringt mit stimmungsvollen Fotos und frischen Illustrationen von Matthias Wieber die Atmosphäre des Marktgeschehens nach Hause. Zu jedem Monatsblatt gibt es ein saisonal fein abgestimmtes Gericht. Gerne raffiniert, aber immer einfach nachzukochen.

 

Kostenloser Download der Marktkalender-Rezepte 2019 in Englisch und Französisch.

           

 

 

Kräuterhähnchen mit Sommergemüse-Salat

 

Auf unseren Märkten finden wir um diese Jahreszeit fast alle mediterranen Gemüse, die wir für unseren Salat brauchen, aus heimischem Anbau.

 

 

 

 

Vor allem die farbliche und auch formale Vielfalt der Paprikaschoten, die auf den Äckern der Region heranwachsen, wird immer beeindruckender. Vom Geschmack ganz zu schweigen! Dagegen verbreitet das in Plastik eingeschweißte, uniforme gelb-rot-grüne Trio aus Südspanien nur pure Langeweile. Für Auberginen gilt Ähnliches.

 Alle Gemüse werden geputzt und in nicht zu dünne Scheiben oder Stücke geschnitten. In einer großen Pfanne werden sie in Olivenöl rund zehn Minuten lang angebraten. Dabei dürfen sie ruhig etwas Farbe annehmen, ohne schwarz zu werden. Salzen und pfeffern. Das Gemüse, das noch etwas Biss haben darf, beiseitestellen.

 Der Couscous wird nach den Angaben auf der Packung zubereitet. Je nach Körnung und Qualität variiert die Zeit, die er zum Garen beziehungsweise zum Ausquellen benötigt. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und Olivenöl untermischen. Ebenfalls beiseitestellen.

 Vinaigrette: Mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und einer Handvoll kleingehackter Basilikumblätter eine glatte Vinaigrette anrühren. Beiseitestellen.

 Damit das Hähnchen nicht nur dem Namen nach ein Kräuterhähnchen ist, sondern auch so schmeckt, würzen wir es mit Kräutern, die unter die Haut gesteckt werden. Das ist überhaupt nicht kompliziert, denn mit einem dünnen, spitzen Messer kann man problemlos zwischen Haut und Fleisch hineinfahren. In diesen »Gang« stecken wir nun einige Kräuter, z.B. Rosmarin, Thymian, Salbei, Oregano oder andere aromatische Dinge, auf die wir gerade Lust haben. Am besten funktioniert das mit Kräuterstängeln.

 Ob wir Hähnchenschlegel oder Bruststücke nehmen, ist Geschmacksache, auf jeden Fall sollte die Haut noch dran sein. Nun die Hähnchenteile ringsum mit Salz, Pfeffer und weiteren kleingehackten Kräutern (oder man nimmt gleich Kräutersalz) kräftig einreiben. Dann die Hähnchenteile knusprig braten. Das kann man in der Pfanne oder im Backofen machen. Letztere Variante hat den Vorteil, dass der Herd nicht verspritzt wird. Die Hähnchen mit Öl einpinseln und mit der Haut nach oben auf ein Backblech legen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Teile je nach Größe und Dicke 15 bis 20 Minuten (Brustfilets) oder 30 bis 40 Minuten (Schlegel) bei Ober-Unter-Hitze, mittlere Einschubleiste, garen. Zum Schluss sollte die Haut knusprig und braun sein. Gegebenenfalls den Grill zuschalten. Kurz vor Ende der Garzeit vermischen wir das Gemüse mit dem Couscous und erwärmen es in der Pfanne. Zumindest lauwarm sollte es sein. Dann wird die Vinaigrette darunter gemischt. Gemüse-Couscous-Mischung auf jeden Teller geben und ein Hähnchenteil darauf legen.

 

Bierempfehlung

Fresh Daisy — Malt & Hops, Freiburg. Ein Pale Ale mit feinen Citrus-Hopfen-Aromen und einer dezent begleitenden Bitterkeit.

 

Weinempfehlung

Grauer Burgunder trocken »Dit is der Clou von’t Janze« — Weinhaus Bettina Schumann. Keine graue Maus! Das kleine Powerhouse zum Kräuterhähnchen.

 

 

Einkaufszettel für vier Personen

Vier Hähnchenschlegel oder Brustfilets mit Haut, verschiedene Kräuterstängel zum unter die Haut schieben, Salz, Pfeffer, kleingehackte Kräuter zum Einreiben, Olivenöl.

 

Gemüsesalat: Verschiedene Paprikaschoten, Auberginen, Zucchini (insgesamt 800 Gramm), Salz, Pfeffer, Öl zum Braten.

 

Couscous: 250 Gramm Couscous, Salz, Pfeffer, zwei Esslöffel Zitronensaft, drei Esslöffel Olivenöl.

 

Vinaigrette: Drei Esslöffel Weißweinessig, fünf Esslöffel Olivenöl, eine Handvoll Basilikumblätter, Salz, Pfeffer.

 

 

 

::::: WEBSITE :::::

 

Besuchen Sie den Freiburger Marktkalender auf www.freiburger-marktkalender.de

 

 

::::: BESTELLUNG :::::

 

Der Marktkalender 2019 ist ausverkauft.

Der neue Freiburger Marktkalender 2020 kann ab August beim Rombach Verlag bestellt werden:

 

www.buchhandlung-rombach.de    |    Telefon 0800/222 422 488

€ 19,90 (D) im Buchhandel

 

 

Albert Josef Schmidt  |  Hans-AlbertStechl  |  Wolfgang Wick  |  Matthias Wieber

 

FREIBURGER MARKTKALENDER 2019

15 Blatt/30 Seiten, 12 Kochrezepte, 12 Rezeptkarten zum Ausschneiden, zahlreiche Farbfotos und Illustrationen

42 x 29,7 cm (B/H), solide Spiralbindung  |  Rombach Verlag Freiburg

ISBN 978-3-7930-5172-5

 

SAVE THE DATE
Marktkalender Event
28. Nov. 2019

 

 

 

 

Freiburg Market Calendar 2019

Download Recipe Cards

 

The creators and makers of the Freiburg Market Calendar belong to the large number of fans enjoying the market around the Freiburg Cathedral: Albert Josef Schmidt (photographer), Hans-Albert Stechl (chef), Wolfgang Wick (graphic designer) and Matthias Wieber (illustrator). It is the third year that their market calendar - already an institution in itself - is published. The recipes on the back of each calendar page match the season, all made of ingredients available on the market during the respective months: wild garlic pancake, May plaice, pizza with potatoes and ceps or apple & horseradish soup are on the agenda for 2018. The recipe cards with shopping list have been tried and tested.

And, as usual, the meals created by Hans-Albert Stechl can be cooked easily, as he stands for a “no-frills” cuisine.

 

 

 

 

 

Calendrier saisonnier du Marché de Fribourg 2019

Télécharger les fiches de recette

 

Les inventeurs et créateurs du Calendrier saisonnier du Marché de Fribourg appartiennent aux nombreux adeptes du marché autour de la cathédrale de Fribourg: Albert Josef Schmidt (photographe), Hans-Albert Stechl (chef de cuisine), Wolfgang Wick (designer graphique) et Matthias Wieber (illustrateur). C’est déjà la troisième fois qu’on publie le calendrier saisonnier du marché qui est devenu une institution en soi. Les recettes au dos de chaque page de calendrier sont adaptées à la saison et préparées avec des ingrédients frais du marché: crêpes à l'ail des ours, plie au mois de mai, pizza aux cèpes et pommes de terre ou soupe de pommes au raifort figurent sur la liste pour 2018. Les fiches de recette avec liste d’achats ont fait leurs preuves.

Et, comme toujours, les plats créés par Hans-Albert Stechl sont faciles à cuisiner, car sa cuisine est sans chichis.

 

J